Montag, 27. Juni 2011

Bronze bei den Österreichischen Akademischen Meisterschaften in Innsbruck

Am Sonntag, den 26.06.2011 um 13:30 war es soweit! Der Start der 1. Akademischen Triathlonmeistschaften in Innsbruck.
Los gings mit dem Schwimmen im schönen Baggersee im Ortsteil Rossau. Dabei hab ich gleich bemerkt dass es eigentlich ganz gut geht, obwohl meine Befürchtungen ob des warmen Sees war wurden und der Neo nicht erlaubt war. Nur leider schamm ich ab ca. 400m mit einem offenen Reißverschluss bei meinem Einteiler. Ob das die restlichen 1,1km wirklich Aquadynamisch ist sei dahingestellt ;) Nach 700m bekam ich dann mal ordenliches Seitenstechen welches dann bei der bei km1 gesetzten Landboje verschwand. Wirklich stolz war ich darauf, dass ich es mal schaffte 1500m druchgehend hinter jemanden im Wasserschatten zu schwimmen. Endlich bemerkte ich auch mal dass das viel leichter geht :) Schlussendlich gings dann mit einer 23er Zeit in die Wechselzone.
Dann gings zum Radeln auf einer technisch Anspruchsvollen Strecke. Die erste der 3 Runden hab ich sehr schnell angefangen, worauf ich in der 2. ein wenig zurücksteckte um dann noch ein wenig Kraft zuhaben (es war neben den engen Stadtpassagen ja auch noch ein 100HM Hügel 6mal zu bewältigen). Ich bin mir nur nicht ganz sicher ob ich mich in Runde zwei ob der verwinkelten Strecke nicht mal verfahren habe, weil ich 2 Fahrer 2 mal eingeholt habe obwohl mich nie jemand überholt hat?! Nach ca. 1 Stunde 10 Minuten und 43km auf dem Rad gings nach einigen waghalsigen Überholmanövern von Autos meinerseits gottseidank heil zum Laufen auf teils Asphalt teils Schotter, wo ich bei sehr warmen Temperaturen auf 10km mit einer 36er Zeit noch einige Plätze gutmachen konnte, was aber leider gerade nicht zu meinem ersten Triathlonpreisgeld reichte (Anm.: Dass unter den Top10 gerade mal 3 Österreicher waren zeigt wohl dass der Triathlin sehr gut besetzt war).
Aber ich bin sehr stolz auf meine Leistung: Mit einer Endzeit von ca. 2h 11min gewann ich die Klasse U23 und gewann Bronze bei den Österreichischen Akademischen Meisterschaften hinter Dominik Berger und Boris Scherwitzl, der übrigens auch wieder ein super Video von der Radstrecke auf seine Homepage stellen wird.

Ergebins Gesamt
Ergebnis nach Klassen
Ergebnis akademische MS

weiter Fotos folgen...

Mittwoch, 22. Juni 2011

Kurzdistanz Triathlon Innsbruck - Österreichische Akademische Meisterschaften

Ich weiß zwar nicht welcher Teufel mich geritten hat die wunderschöne Steiermark verlassen um mich stattdessen ins Tirolerland zu begeben und in Innschbruck bei einem Triathlon und das noch auf meiner gefürchteten Kuzdistanz (1,5swim/43bike/10run), aber angemeldet bin ich!
Naja... ist gelogen! Der Grund sind die Österreichischen Akademischen Triathlonmeisterschaften, die auch bei diesem Bewerb stattfinden ;) Und wenn die Uni einem Anreise, Unterkunft, Verpflegung und Startgeld bezahlt, darf man wohl mal sicher nicht nein sagen :)
Am Samstag gehts für mich und meine Kollegen vom USI Graz (u.a. Boris Scherwitzl) auf nach Innsbruck um dann dort am Sonntag den 26.06.2011 neben östterreichischen Triathlongrößen wie Dominik Berger oder Christoph Lorber (und an haufen Dr., Mag., DI usw. - ach ja- akademische MS) in das hoffentlich kühle Distanz zu springen. (weil 1,5km ohne Neo - geht das ?! ^^)
Form stimmt trotz Trainingsreduktion in den letzten 2 Wochen auf jeden Fall, aber ob ich angesichts des für mich eher ungünstigen swim-run-bike Verhältnisses im Spitzenfeld landen werde ist ungewiss.
Aber nach dem tollen Erfolg bei meiner ersten Meisterschaft überhaupt letzte Woche brenne ich schon auf den Start!!!!!

Freitag, 17. Juni 2011

Altstadtlauf Weiz mit steirischen Meisterschaften im 10km Straßenlauf

am 17.06.2011:
Bei äußerlich recht angenehmen Bedingungen starteten wir heute um 20:00 Uhr auf die knapp über 10km lange Strecke (9 Runden waren bei toller Stimmung in der Weizer Innenstadt zu laufen).
Es war ein durch die 3 Kenianer, einen ganz starken Ungarn und nicht zuletzt die zahlreichen steirischen Laufassen von Beginn an sehr schnell gestaltetes Rennen. Dafür musste fast ein jeder auf der sehr selektiven Strecke Tribut zollen: Wenn man die Rundenzeiten ansieht, ging es nicht nur mir so, dass sie sukzessive langsamer wurden. Schon beim Einlaufen fühlte sich der Magen etwas flau an, was aber dann im Rennverlauf nicht wesentlich ins Gewicht fiel. Schon viel eher taten dies ab Runde 4 meine schweren Beine. In der letzten Runde sammelte ich dann aber alle Motivation und Kräfte und konnte zwar keine Plätze mehr gut machen, aber zumindest noch ein paar Sekunden für die Statistik herausquetschen, sodass ich dann mit 34:51 schlussendlich eine Zeit unter 35 stehen habe. Dies reichte dann ganz überraschend zum Steirischen Meistertitel in der Klasse U23 (hab nämlich bis zur Siegerehrung, zu der ich gar nicht mehr gehen wollte nicht gewusst, dass es eine U23-Klasse gibt :))
Und noch ein paar Zahlen zum Schluss: Gesamt kam ich als 11. bester Steirer ins Ziel. Bei der Gesamtwetung des Altstadtlaufes reichte es ob der starken Konkurenz dann auch "nur" zu Platz 16, was in meiner Klasse den 6. bedeutete.
Alles in allem ein Abend mit dem ich sehr zufrieden sein darf, vorallem wenn man bedenkt, dass ich mich ja mittlerweile voll und ganz dem Triathlon widme!

Dienstag, 14. Juni 2011

Sprinttriathlon Stubenberg/See

14 Tage nach dem vorläufigen Saisonhöhepunkt St. Pölten gings am 4. Juni für mich ins nahegelegene Stubenberg am See, wo neben einer Mittel- und Olympischen Distanz auch ein Sprint auf dem Programm stand.
Als ich früh morgens nach einer verregneten Nacht daheim das Haus verließ, konnte ichs schon erahnen: "Heut wirds schwül!" Gut, dass es zuerst für 750m in den Stubenbergsee ging ;) Wieder einmal startete ich ganz außen, womit ich verhindern wollte in jeglichen Truble zu kommen. Das gelang mir auch ganz gut, da fast alle guten Schwimmer auf der selben Seite starten und gleich einige Meter davongezogen waren. Damit war das erste Zwischenziel erreicht: Ich konnte bis auf ein paar Schläge auf die Beine und einigen Karambolagen mein eingenes gemähchliches Tempo schwimmen und mit 13:15min so zirka als 30. aus dem Wasser zu kommen. Als es dann in die Wechselzone ging wurde ich aber blöderweise hektisch - nicht nur weil es jetzt zu meinen beiden schnellen Disziplinen ging - und schaffte es nicht meinen Neo zu öffnen. Was ich aber sehrwohl schaffte war dabei den Reisverschluss meines Tri-Suits zu zerstören, was dann wohl beim Radfahren nicht der Aerodynamik diente. Nichts desto trotz kann ich wieder sehr zufrieden und auch ein wenig stolz auf meine top Radzeit sein. Mit 31:49min erziehlte ich die 3. Zeit des Tages. Und dann gings auch schon flott ab durch die Wechselzone zu meiner Spezialdisziplin dem Laufen: Nach einem sehr schnellen ersten Kilometer hieß es für mich dann aber kurz ein wenig zurückstecken um schnellstmöglich über die 5km zu kommen. Als ich dann aber bei der Wende war gings mir nach einem Schluck Wasser wieder einiges besser und ich konnte meine Aufholjagd fortsetzen. Die endete dann darin dass ich im Zielsprint noch 3 andere Athleten überspurrten konnte und mit der 2. besten Laufzeit von 17:40min mich auf den 9. Gesamtrang vorkämpfen konnte und das Rennen in einer Zeit von 1:04:16min finishen konnte.

Und so schaut das ganze in Farbe aus: 

 
 Radbild: Quelle: kleinezeitung.at

Ironman 70.3 Austria 2011 (mein RTT Passail Blog)

Tag 3 - Race Day
Und dann war es auch schon so weit: Sonntag - Renntag - 4 Uhr in der Früh und der Wecker klingelte. Nach dem Frühstück ging es auch schon nach St. Pölten direkt in die Wechselzone zu den letzten Vorbereitungen. Umso näher es zum Start ging, umso mehr Hektik machte sich bei den 2600 Athleten breit. Pünktlich um 7 viel der Startschuss für die Profis und eine viertel Stunde später warn auch schon alle RTTler im Wasser unterwegs. Da wir alle drei nicht zu den stärksten Schwimmern in unseren Klassen gehören gingen wir es eher ruhig an und brachten eine jeweils für uns sehr zufriedenstellende Schwimmleistung. Bei mit Neo recht angenehmen Wassertemperaturen war das Schwimmen schnell vorüber und es ging auf die Radstrecke, die sich an diesem Tag von ihrer allerbesten Seite präsentierte: Spitzentemperatur fürs radeln, wenig Wind und viele Zuseher. Das ganz besondere an der Strecke, die ca. 900 Höhenmeter zu bieten hat, sind die 15 Kilometer, die auf der Autobahn gefahren werden - ein einmaliges Erlebnis wenn man so wie ich das erste Mal in St. Pölten gestartet ist. Und wies beim Triathlon halt so ist gings dann weiter auf die Laufstrecke, wo dann der letzte Kampf des Rennens ausgetragen wurde, vor allem einer gegen die Mittagshitze. Wer beim Schwimmen und Radeln schon zu viel Kräfte gelassen hatte, musste beim Laufen auf jeden Fall Tribut zollen. Aber auch die am Ende 22 Laufkilometer ging vorüber und Maria, Paula und ich schaffte es Gesund und munter ins Ziel. Und damit zu den Zahlen und Ergebnissen, mit denen wir sehr zufrieden sind:
Christoph Schlagbauer belegte mit 4:44:54 (0:35:17/2:26:46/1:37:04) Klassenrang 8, Maria Hochegger mit 5:11:34 (0:36:23/2:48:41/1:39:17) Klassenrang 4 und Paula Knoll-Rumpl mit 5:22:38 (0:43:51/2:48:17/1:39:57) Klassenrang 2.

Tag 2
Und schon ist auch Tag zwei vorbei!
Kurz und bündig: Ein zuerst langweilig geglaubter Tag ist auch sehr schnell vergangen und der Race-Day rückt Stunde um Stunde näher. Nach einem reichhaltigen Frühstück gings für uns drei gleich ab aufs Rad ein paar KM radeln, um danach noch schnell ein paar letzte Laufschritte vorm Rennen zu machen... naja nicht ganz... Im Laufe des Tages hatten wir dann noch einige Meter zurückzulegen: Noch am Vormittag gings zur Rennbesprechung, wo wir allerletzte Infos für morgen bekamen. Auch shoppen auf der Expo stand wieder am Programm. Nachdem wir dann im Hotel wieder zur Ruhe kamen, bin ich (alias Christoph ;)) auch gleich wieder runter zum Gelände gefahren, um noch ein paar hundert Meter im Ratzersdorfer See mit den Schwänen um die Wette zu schwimmen. Als das geschafft war, begann es wie erwartet zu regnen, was aber nicht allzu lang andauerte, woraufhin es mit unseren Rennmaschinen auch schon ab in die Wechselzone ging. Aber auch das war sogleich geschafft, worauf wir uns zur abendlichen Stärkung zu einer in St. Pölten gelegenen Taverne begaben, die schon zum Stammlokal des RTT-Passail geworden scheint.
Und damit bedanken wir uns noch für beste Wünsche aus der Heimat und werden morgen kämpfen bis zum Umfallen ;)   


Tag 1
Hallo und Herzlich Willkommen beim Blog vom Ironman 70.3 Austria und damit auch liebe Grüße auch St. Pölten!!!
Unser Verein stellt heuer 3 Teilnehmer: Paula Knoll-Rumpl, Maria Hochegger und Christoph Schlagbauer, die alle schon auf den Bewerb am Sonntag brennen. Heute (Freitag) Nachmittag gut angekommen, gings gleich zum sogenannten "Irondome" zur Registrierung. Man glaubt es kaum, aber das kompliziert geglaubte Prozedere verlief schneller und reibungsloser als bei so manchem vergleichsweise kleinen Volkslauf. Daraufhin gings zu Expo wo wir uns letzte verpflegung und Materialien besorgen konnten bevor wir uns bei der All-You-Can-Eat-And-Drink PastaParty den Magen am Abend nochmals vollschlugen und Interviews von Michi Weiß, Max Renko und Yvonne van Vlerken lauschten.
Damit war der erste Abend in St. Pölten auch schon gelaufen und die RTT-Iron-Crew meldet sich morgen Abend wieder!

Sportliche Ziele

Jahr 2015: 
  • erste Top10 Ergebnisse bei Ironman, Ironman70.3 und Challenge Rennen
  • Siege und Podestplätze bei lokalen Rennen
  
in den nächsten Jahren:
  • Qualifikation für die Ironman WM auf Hawaii als Profi
  • Österreichspitze auf der Halb- und Langdistanz
  • Weltklasse auf der Halb- und Langdistanz
  • Ironman gewinnen  

Montag, 13. Juni 2011

Kontakt

Ältere Ergebnisse


Ergebnisse 2011

13.02.2011, Crosslauf Bad Waltersdorf (9 km): 1. Platz M-Allgemein, Gesamt: 3. , Zeit 33:56

27.03.2011, Grazer Murpromenadenlauf (10 km), 2. Platz M-Allgemein, Gesamt: 5. , Zeit 33:46

14.05.2011, Tage der Wahrheit Staffel (1,5-40-10 km), 2. Platz mixed, Gesamt: 4. , Zeit 1:54:13 (mit Niki Stoilova und Michi Schaffer)

14.05.2011, Sprinttriathlon Großsteinbach (0,75-21-5 km), 1. Platz U23, Gesamt: 13. , Zeit 1:05:09

22.05.2011, Ironman 70.3 Austria (1,9-90-22 km), 8. Platz U23, Gesamt: 119. , Zeit 4:44:54

04.06.2011, Sprinttriathlon Stubenberg (0,75-20-5 km), 4. Platz U23, Gesamt: 9. , Zeit 1:04:16

17.06.2011, Altstadtlauf Weiz (Steirische Meisterschaften)(10km), Steirischer Meister U23, Gesamt: 11. , Zeit 34:51

26.06.2011, KurzdistanzTri Innsbruck (Österr. Akademische Meisterschaften)(1,5/43/10km), 1. Platz U23, Bronze bei den Österreichischen Akademische Meisterschaften , Zeit 2:11:44

02.07.2011, Passailer Zeitfahren (13,1 km), 6. Platz M-Elite I, Gesamt: 8. , Zeit 18:33

02.07.2011, Passailer Volkslauf (12 km), 1. Platz M-Allgemein, Gesamt: 4. , Zeit 42:34

16.07.2011, Gösselsdorfersee Volkstriathlon (0,5-32-7 km), 2. Platz U23, Gesamt: 5. , Zeit 1:22:32

14.08.2011, Thermenrace Fürstenfeld (1,5-41-10 km), 1. Platz U23, Gesamt: 6. , Zeit 2:12:44

20.08.2011, Xentis-Triathlon Piberstein (0,75-20-5 km), 3. Platz U23, Gesamt: 11. , Zeit 1:06:52

10.09.2011, Sprinttriathlon Sulmsee (Steirische Meisterschaften) (0,75/20/5km), Vizemeister U23, Gesamt: 9., Zeit 1:04:34

25.09.2011, Ironman 70.3 France (1,9-90-21 km), 4. Platz U23, Gesamt Amateur: 7. Gesamt: 27., Zeit 4:16:46

09.10.2011, Halbmarathon Graz (21,1 km), 2. Platz M-Allgemein, Gesamt: 4. , Zeit 1:13:36

19.11.2011, Crosslauf Ternitz (8,3 km): 2. Platz M-Allgemein, Gesamt: 2. , Zeit 27:51

03.12.2011, Berglauf Zetz/Weiz (3,7 km / 680 hm): 1. Platz M-Allgemein, Gesamt: 1. , Zeit 28:04

04.12.2011, Crosslauf Völkermarkt (8,6 km): 3. Platz M-Allgemein, Gesamt: 3. , Zeit 32:00

31.12.2011, Silvesterlauf St. Stefan (8,2 km): 2. Platz M-Allgemein, Gesamt: 4. , Zeit 27:29

Saison 2010:


20.03.2010, Übersbacher Frühlingslauf (7 km), 3. Platz, M-Allgemein, Gesamt: 16., Zeit 25:54

28.03.2010, Grazer Murpromenadenlauf (10 km), 2. Platz,  M-AllgemeinGesamt: 11. , Zeit 35:53

10.04.2010, Marktlauf St. Ruprecht (9,9 km), 2. Platz M-Allgemein, Gesamt: ., Zeit 39:49

06.05.2010, Grazer Businesslauf (4,2 km), Gesamt: 16. (-), Zeit 14:02

08.05.2010, Angerer Volkslauf (8,2 km), 1. Platz M-Allgemein, Gesamt: 5., Zeit 30:12

15.05.2010, Sprint Duathlon Großsteinbach (2,5/21/5 km), Gesamt: 5. (-), Zeit 1:07:36

30.05.2010, Schöckel Classic Duathlon (16,5/2 km; 1170 hm), Gesamt: 16. (-), Zeit 1:06:34

11.06.2010, Weizer Energielauf (10 km), 4. Platz M-Allgemein, Gesamt: 7., Zeit 35:31

12.06.2010, Apfelland Triathlon (0,75/20/5 km), 3. Platz U23, Gesamt: 49. , Zeit 1:13:04

19.06.2010, Passailer Zeitfahren (13,1 km), 14. Platz M-Allgemein, Gesamt: 35., Zeit 20:01

19.06.2010, Passailer Volkslauf (12 km), 1. Platz M-Allgemein, Gesamt: 3., Zeit 42:27

09.07.2010, Fehringer Staffellauf (2,2 km), 1. Platz M-Allgemein, Gesamt: 1., Zeit 6:26

10.07.2010, Almenlandlauf Fladnitz/T. (8,8 km), 3. Platz M-Allgemein, Gesamt: 5., Zeit 31:27

25.07.2010, Rettenegger Stuhlecklauf (10,4 km/960 hm), 3. Platz M-Allgemein, Gesamt: 5. , Zeit 55:00

31.07.2010, Gouvernatorman Thal/Graz (0,75/20/5 km), 2. Platz M-Allgemein, Gesamt: 22. , Zeit 1:03:11

24.09.2010, Grazer Schloßberglauf (0,75km/80hm), Gesamt: 5. (-), Zeit 2:04

10.10.2010, Graz Viertelmarathon (10,5 km), 1. Platz M-Allgemein, Gesamt: 8. , Zeit 38:45

26.10.2010, Schloßberglauf Wolfsberg (5 km/250hm), 1. Platz M-Allgemein, Gesamt: 2., Zeit 18:49

13.11.2010, Junkerlauf Fehring (18,2 km/300 hm), 1. Platz M-Allgemein, Gesamt: 5. , Zeit 1:08:55

18.12.2010, Berglauf Zetz (3,8 km/700hm), Gesamt: 4. (-), Zeit 34:02

31.12.2010, Silvesterlauf St. Stefan/Stainz (8,2 km), 1. Platz M-Allgemein, Gesamt: 3. (1. M-Allgemein), Zeit 28:55


Saison 2009:


29.03.2009, Grazer Murpromenadenlauf (10 km), Gesamt: 13. (6. M-Allgemein), Zeit 36:40

04.04.2009, Bad Waltersdorf Lauf (12 km), Gesamt: 75. (11. M-Allgemein), Zeit 51:52

00.04.2009, Marktlauf St. Ruprecht (9,6 km), Gesamt: 4. (1. M-Allgemein), Zeit 35

01.05.2010, Bad Blumau Viertelmarathon (10,5 km), Gesamt: 5. (-), Zeit 38:40

09.05.2009, Angerer Volkslauf (10 km), Gesamt: . (2. M-Allgemein), Zeit 37:49

07.09.2010, Heilbrunner Waldlauf (11,7 km), Gesamt: . (2. M-Allgemein), Zeit 47:33

12.09.2009, Genußlauf St.Kathrein (12 km), Gesamt: 3. (1. M-Allgemein), Zeit

Saison 2008:


09.05.2008, Angerer Volkslauf (10 km), Gesamt: 28. (1. M-19), Zeit 41:01

19.06.2010, Genußlauf St.Kathrein (12 km), Gesamt: . (1. M-19), Zeit 49:50

21.06.2010, Passailer Volkslauf (12 km), Gesamt: . (1. M-19), Zeit 48:06

09.08.2008, Stoani Lauf (12,1 km), Gesamt: 7. (1. M-19), Zeit 53:17

06.09.2008, Heilbrunner Waldlauf (11,7 km), Gesamt: . (1. M-19), Zeit 45:38

12.09.2008, Schöckel Bergsprint (4 km; 400 hm), Gesamt: 4. (-), Zeit

27.09.2008, Loipersdorf (10,8km), Gesamt: 1. (1. U-20), Zeit 38:53

Saison 2006:


09.06.2006, Energielauf Weiz (10 km), Gesamt: 33. (2. M-17), Zeit 38:36

Ergebnisse 2012

25.03.2012, Grazer Murpromenadenlauf (10 km), 1. Platz M-Allgemein, Gesamt: 1. , Zeit 32:36 | Bericht >> | Ergebnisse >> | Fotos >>

15.04.2012, Sprintduathlon Mürzzuschlag (2,5 / 20 / 2,5 km), 1. Platz M-U23, Gesamt: 2. , Zeit 46:21 | Bericht >> | Ergebnisse >> | Fotos >>

29.04.2012, Tage der Wahrheit Staffel (1,5 / 40 / 10 km), 3. Platz männlich, Gesamt: 5. , Zeit 1:53:03 | Bericht >> | Ergebnisse >> | Fotos >>

05.05.2012, Sprinttriathlon Großsteinbach (0,75 / 22 / 5 km), 9. Platz M-Profi, Gesamt: 9. , Zeit 1:05:21 | Bericht >> | Ergebnisse >> | Fotos >>

20.05.2012, Ironman 70.3 Austria (0,75 / 22 / 5 km), 2. Platz M18, Gesamt-Amateur: 2., Gesamt: 29. , Zeit 4:17:17 | Bericht >> | Ergebnisse >> | Fotos >>

25.05.2012Firmenlauf Gleisdorf (4 km), 1. Platz M-allgemein, Gesamt: 1. , Zeit 13:05 | Bericht >> | Ergebnisse >>

03.06.2012, ÖM Sprinttriathlon (0,75 / 20 / 5,5 km), 4. Platz M-U23, Gesamt: 16. , Zeit 1:03:30 | Bericht >> | Ergebnisse >> | Fotos >>

15.06.2012, Firmenlauf Passail (4 km), 1. Platz Team, Gesamt: 1. , Zeit 13:23 | Bericht >> | Ergebnisse >> | Fotos >>

15.06.2012, Hobbylauf Passail (4 km), 1. Platz M-allgemein, Gesamt: 1. , Zeit 13:21 | Bericht >> | Ergebnisse >> | Fotos >>

16.06.2012, Zeitfahren Passail (4 km), 5. Platz M-allgemein, Gesamt: 8. , Zeit 18:30 | Bericht >> | Ergebnisse >> | Fotos >>  

07.07.2012, Mürzer Oberland Triathlon (1,5 / 40 / 10 km), 2. Platz M-U23, Gesamt: 5. , Zeit 2:01:59 | Bericht >> | Ergebnisse >> | Fotos >>

14.07.2012, Fuschlsee Crossing Swim (2,3 km), -. Platz M-U23, Gesamt: 19. , Zeit 31:13 | Bericht >> | Ergebnisse >>

15.07.2012, TriStar111 Kufstein (1 / 100 / 10 km), 8. Platz M-Profi, Gesamt: 10. , Zeit 3:38:54 | Bericht >> | Ergebnisse >> | Fotos >>  

04.08.2012, Sprinttriahtlon Ferlach  (0,35 / 24 / 6,1 km), 1. Platz M-U23, Gesamt: 3. , Zeit 1:06:24 | Bericht >> | Ergebnisse >> | Fotos >>   

12.08.2012, Ironman70.3 European Championship  (1,9 / 90,1 / 21,1 km), 2. Platz M-U24, Gesamt-Amateur: 7., Gesamt: 28. , Zeit 4:30:50 | Bericht >> | Ergebnisse >> | Fotos >> 

25.08.2012, Olympische Distanz Faakersee  (1,5 / 40 / 10 km), 1. Platz M-U23, Gesamt: 5. , Zeit 1:57:29 | Bericht >> | Ergebnisse >> | Fotos >>  

09.09.2012, Ironman70.3 World Championship  (1,9 / 90,1 / 21,1 km), 9. Platz M-U24, Gesamt: 135. , Zeit 4:44:57 | Bericht >> | Ergebnisse >> | Fotos >> 

 

Ergebnisse 2013

27.01.2013, Crosslauf Frohnleiten (9 km): 3. Platz M-Allgemein, Gesamt: 3. , Zeit 32:16


Persönliche Bestzeiten



About Me

CHRISTOPH SCHLAGBAUER, BSc

Geburtsdatum: 11.09.1989

Familienstand: ledig

Größe: 190 cm

Gewicht: 71kg

Disziplin: Halb- und Langdistanz

Beruf: Student (Sportwissenschaften / UF Mathematik / UF Bewegung und Sport)

Wohnort: Graz / Haselbach bei Weiz

Hobbies: Laufen, Radfahren, Fußball, Volleyball, Freunde, …


Als ich mir im Jahr 2010 ein Rennrad gekauft und via Youtube-Videos selbst das Schwimmen beigebracht habe (um die Aufnahme in das Sportwissenschaftsstudium zu bestehen), habe ich noch nicht gewusst, dass ich eines Tages einen Ironman bewältigen würde, geschweige denn, welche Distanzen man dazu überhaupt zu meistern hätte.
Nachdem ich aber zwei, drei Jahre davor schon begonnen hatte bei diversen Volksläufen in meiner Umgebung teilzunehmen und das Training dafür immer umfangreicher und konsequenter - wenn auch noch nicht regelmäßig - wurde, führte das Eine zum Anderen und ich begann im Jahr 2011 unter meinem Coach Heinrich Sickl (train-perfect.at) mit dem gesteuerten Triathlon-Training.
Als ich am Ende meines ersten Jahres dann bereits einen Half-Ironman in 4h16min (Anm.: Pays d'Aix, Frankreich) bewältigte, erkannte jeder - inkl. mir selbst -, dass in mir sehr viel Potential steckt. Dieses Talent nutzte ich in den beiden darauffolgenden Jahren auch prompt aus, wo ich mich 2012 als Vize-Europameister im Half-Ironman in meiner Altersklasse (M18-24) für die Weltmeisterschaft in Las Vegas qualifizierte und dann 2013 dieses Kunststück auch noch beim ersten Antreten bei einem Ironman (Anm.: Klagenfurt) als Altersklassensieger für die Weltmeisterschaft auf Hawaii wiederholte. Dort sicherte ich mir mit nur 51 Minuten Rückstand auf den Gesamtsieger (Anm.: Frederik van Lierde in 8h12min) mit 14. Radzeit gesamt (4h34min) in 9h03min die Silbermedaille in der Altersklasse, was nicht nur sehr viel Geschmack auf mehr macht, sondern auch zeigt, dass auch sehr viel mehr möglich ist!

Rennkalender 2012

Das Restprogramm 2012 wird wahrscheinlich wie folgt aussehen:

29.07.: Zeitfahren Bruck/Mur

04.08.: Triathlon Ferlach/Rosental (Sprint)

12.08.: Ironman 70.3 European Championship Wiesbaden

18.08.: Triathlon Piberstein (Sprint)

25.08.: Triathlon Faakersee (Olympisch)


09.09.: Ironman 70.3 World Championship Las Vegas



Kurze Anmerkungen:
  • zu Ironman70.3: 70.3 -> 70,3 Meilen = 113 km = 1,9 + 90 + 21,1 km = Halbironman
  • zu Olympisch: 1,5 + 40 + 10 km 
  • zu Sprint: 0,75 + 20 + 5 km


Hier noch Links zu den Main-Events:





Sponsoren und Ausstatter

Päsentation mittels "Start Prezi" beginnen und einfach mit den Pfeilen in der Reihenfolge oder mittels Maus individuell navigieren: