Dienstag, 14. Juni 2011

Sprinttriathlon Stubenberg/See

14 Tage nach dem vorläufigen Saisonhöhepunkt St. Pölten gings am 4. Juni für mich ins nahegelegene Stubenberg am See, wo neben einer Mittel- und Olympischen Distanz auch ein Sprint auf dem Programm stand.
Als ich früh morgens nach einer verregneten Nacht daheim das Haus verließ, konnte ichs schon erahnen: "Heut wirds schwül!" Gut, dass es zuerst für 750m in den Stubenbergsee ging ;) Wieder einmal startete ich ganz außen, womit ich verhindern wollte in jeglichen Truble zu kommen. Das gelang mir auch ganz gut, da fast alle guten Schwimmer auf der selben Seite starten und gleich einige Meter davongezogen waren. Damit war das erste Zwischenziel erreicht: Ich konnte bis auf ein paar Schläge auf die Beine und einigen Karambolagen mein eingenes gemähchliches Tempo schwimmen und mit 13:15min so zirka als 30. aus dem Wasser zu kommen. Als es dann in die Wechselzone ging wurde ich aber blöderweise hektisch - nicht nur weil es jetzt zu meinen beiden schnellen Disziplinen ging - und schaffte es nicht meinen Neo zu öffnen. Was ich aber sehrwohl schaffte war dabei den Reisverschluss meines Tri-Suits zu zerstören, was dann wohl beim Radfahren nicht der Aerodynamik diente. Nichts desto trotz kann ich wieder sehr zufrieden und auch ein wenig stolz auf meine top Radzeit sein. Mit 31:49min erziehlte ich die 3. Zeit des Tages. Und dann gings auch schon flott ab durch die Wechselzone zu meiner Spezialdisziplin dem Laufen: Nach einem sehr schnellen ersten Kilometer hieß es für mich dann aber kurz ein wenig zurückstecken um schnellstmöglich über die 5km zu kommen. Als ich dann aber bei der Wende war gings mir nach einem Schluck Wasser wieder einiges besser und ich konnte meine Aufholjagd fortsetzen. Die endete dann darin dass ich im Zielsprint noch 3 andere Athleten überspurrten konnte und mit der 2. besten Laufzeit von 17:40min mich auf den 9. Gesamtrang vorkämpfen konnte und das Rennen in einer Zeit von 1:04:16min finishen konnte.

Und so schaut das ganze in Farbe aus: 

 
 Radbild: Quelle: kleinezeitung.at