Samstag, 20. August 2011

Gelungener Trainingsbewerb mit bitterem Beigeschmack in Piberstein

Heiß her gings heute beim Xentis-Triathlon in Piberstein. Sprechen tu ich hier nicht nur vom Wetter, sondern natürlich auch vom stark besetzten Feld, in dem ich mit einer Zeit von 1:06:52 den 3. Platz in der Klasse U23 hinter Felix Waldhuber und Manuel Sölkner belegen konnte, was den 11. Gesamtrang bedeutete. Gewinnen konnte das Rennen Martin Jandl vor Sven Sundberg.
Tja... was ist jetzt aber der bittere Beigeschmack dabei?! Grundsätzlich war ich sowohl mit meiner Schwimm-, Rad- und Laufleistung hoch zufrieden. Blöd angestellt hab ich mich jedoch bei der Landboje beim Schwimmen: Wies wieder ins Wasser ging um die zweite Hälfte der 750m in Angriff zu nehmen, hab ich mich mit einem weit schweifenden Blick über das vor mir liegende Feld über meine derzeitige Platzierung erkundigen wollen. Fatal wie sich einige Sekunden später heraustelllte, als ich mit meinem linken Fuß über einen schroffen Stein im Wasser stolperte. Das behinderte mich nur im weiteren Rennverlauf (komischerweise beim Laufen nicht so sehr) , sondern wird sich auch auf meine nächsten Trainings auswirken. Wie ich mir die Zehen gscheit tapen hab lassen, haben wir festgestellt, dass die vierte Zehe wohl gebrochen oder schwer geprellt ist.
Damit wirds wohl so ausschauen, dass Faaker See Triathlon nächste Woche wohl keinen Sinn macht und ich ein paar Tage abwarten werd wies mit Trainbing weitergeht. Aber Radfahren und Schwimmen geht immer ;) Bissl beißen muss ma halt.

Ergebnis