Sonntag, 15. April 2012

Top Ergebnis beim Sprintduathlon Mürzzuschlag

Im Rahmen des Mürzman und im Schatten des Vienna City Marathons fand heute bei sehr schwierigen feuchten Bedingungen auch ein Sprintduathlon statt. Beim quantitativ eher schlecht als recht dafür qualitativ umso besser besetzten Bewerb galt es 2,5km zu Laufen um dann für 20km aufs Rad zu steigen und danach nochmal kurze 2,5km zu laufen.
Die Rahmenbedingungen waren schön und gut und auch das Endergebnis kann sich sehen lassen: Die Altersklasse konnte ich in einer 46er Zeit gewinnen und in der Gesamtwertung belegte ich wenige Sekunden hinter einem am Rad extrem starken Rainer Prüller und vor Trainingskollegen Philipp Reiner den lässigen 2. Platz. Also gabs einen COCOON Dreifachsieg zu feieren!
Nun wurmt mich aber doch etwas... nämlich der Rennverlauf. Blitzschnell gestartet konnte ich mir im ersten Laufsplit einen Vorsprung herausholen um dann als Führender aufs Rad zu wechseln. Die Beine waren trotz einer umfangreichen Trainingswoche zu dem Zeitpunkt sehr gut und ich konnte meine Führung bis zur Wende nach 10km, bis zu der es immer leicht bergaufging, verteidigen. Bergab gegen den Wind fehlte mir dann ein bisschen das Kampfgewicht und Rainer Prüller zog an mir vorbei. Ich mich dann sofort einige Meter zurückfallen die ich halten wollte, was mir aber nicht ganz gelang... Er war zwar bei der Wechselzone nur um die 100m vor mir aber das reichte schon, dass ich ihn nicht mehr sah und blöderweise dann anscheinend zu blöd war um richtig in die Wechselzone hineinzufinden. Streckenposten die Unterschlupf unter Balkonvorsprüngen suchten sowie ein Fotograph mitten auf der eigentlichen Fahrbahn ließen mich falsch abbiegen womit ich eine Ehrenrunde um die Wechselzone zog. Supertoll... Anscheinend war ich schon zu blau um mich zu orientieren :-) Mit Wut im Bauch und mittlerweile dann doch schwer gewordenen Beine schaffte ich es beim Laufen nicht mehr ganz die verlorene Zeit aufzuholen und zu allem Überdruss war die Verwirrung bei mir dann schon so weit, das ich den Zielbogen noch von der verkehrten Seite anlief um dann just vor der Zielline zurückgewunken zu werden um noch eine extra Runde nochmal durch die Wechselzone zu laufen (aha?!?!)... warum nicht 20m früher ein Streckenposten? Aber aus meinen Fehlern lern ich immer was dazu, this days lesson: das nächste mal schau ich mir das Ganze vorher an und vertraue nicht nur auf "die Wettkampfbesprechung" (immerhin wurde alles Gute gewunschen). Aber zumindest war ich nicht der einzige der mit verwirrten Blicken und den Gedanken "wohin, wohin" im Zielgelände umherirrte. Es schien so als musste man den Bewerb schon mal gemacht haben um sich schnurstracks geradeaus ins Ziel bewegen zu können ;-)
Ob ich, wenn ich nicht so dumme Anfängerfehler gemacht hätte, den Bewerb hätte gewinnen können, sei dahingestellt, es wäre alles andere als fair dem Sieger gegenüber hier Mutmaßungen anzustellen. Auf diesem Wege nochmal recht herzliche Gratulation an Rainer Prüller!
Alles in allem aber ein Bewerb der durchaus seinen Sinn hatte, mir wieder aufzeigte, dass die Form passt, mich wieder was dazulernen ließ, mir weitere Wettkampferfahrung und -härte gab und auf weitere Erfolge hoffen lässt.

Fotos >>

Ergebnis wird verlinkt sobald es online ist!

Das neue Outfit für die Saison: Cocoon Performance Sportbekleidung

In Führung in Wechselzone 1