Sonntag, 27. Januar 2013

Geschichten aus der Vorbereitung und vom Crosslaufen


Wenn man so auf meinen Blog schaut glaubt man ich tu momentan nichts… Naja zumindest geschrieben hab ich schon lang nichts mehr ;-)
Aber nun wird’s wieder Zeit mal zu erzählen was ich so treibe momentan!

Nach der Weltmeisterschaft gabs ja mal 3 Wochen Roadtrip und ein bisschen Auszeit vom Sport (naja das Laufen konnt ich mir in den Südwest Amerikanischen Nationalparks dann doch nicht immer verkneifen) bevor dann die Übergangsphase im Dezember mit ansich täglichem Training aber doch deutlich verringertem Umfang und wenig Intensität begann. Die Zeit war nicht so ganz das Gelbe vom Ei – alles andere als trainieren wär lustiger gewesen, aber ich hab mich dann doch immer überwinden können.
Da Langzulaufen macht auch wirklich Spaß!
Seit Anfang Jänner aber bin ich bestens betreut von Headcoach DI Heinrich Sickl voll in der Vorbereitungsphase und damit voll fokusiert auf den Ironman Austria am 30. Juni. Und Schwupstiwups… trotz mehr und härterem Training machts wieder Spaß! Und noch viel mehr Spaß machts, wenn ich dran denk das jetzt in zwei Wochen der Flieger auf Lanzarote landen wird, um dort 3 Wochen unter proffesionellsten Bedingungen zu trainieren.
Zum Thema härteres Training: Heut war die erste Einheit zum richtig hinhalten: Der stark besetzte Crosslauf in Frohnleiten, mal „mol n’Murl durchputzn undn Ruaß aussaschiaßn“ wies im Mechanikerjargon heißt ;-)

Kampf Schulter an Schulter

Zu laufen galt es dort bei frostigen Temperaturen und matschigen, teilweise eisigem Untergrund hügelige 9000m, die Thomas Rossmann in 32:04min am schnellsten bewältigte. Wenig vor dem Ziel mussten Philipp Tichy und ich abreißen lassen, womit ich dann schlussendlich in einer Zeit von 32:16min. den 3. Gesamtrang belegte.
Das hinhalten am Schluss ist mir jetzt für den Anfang noch nicht so leicht gefallen, wobeis wiederum auch gar nicht so leicht ist wenn man nach der ersten von 10 Runden schon mit 10 mmol Laktat ummalauft ;-)
Der weitere Fahrplan schaut ganz einfach aus: Umfang noch ein bisschen Steigern und dann 3 Wochen: Sonne, Strand, Meer, Barcadi… ähhh viel trainieren natürlich ;-)