Dienstag, 19. Februar 2013

Trainingslager Lanzarote

Das war Lanzarote 2013

Weil es gleich direkt nach den 3 Wochen Trainingslager auf Lanzarote zum Uni-Langlaufkurs in die Ramsau ging, hat mein Blog ein bisschen auf sich warten lassen. Aber hier ist nun endlich ein kleiner Rückblick.

Gottseidank gingen die Wochen zwei und drei wesentlich unspektakulärer über die Bühne. Woche zwei war vom Umfang her der vorhergehenden Woche (unter erwähnt) sehr ähnlich. Wiederum wurden qualitativ hochwertige Kilometer abgespult und die Motivation war dementsprechend hoch. Zu Beginn der dritten Woche unterlief mir dann ein kleiner Fehler. Einmal zu wenig angezogen und gleich nach der Radeinheit im freien gegessen und schon hatte ich mir eine kleine verkühlung eingefangen. Diese bescherte mir einen zusätzlichen Ruhetag nachdem ich aber wieder normal trainieren konnte, nur das schwimmen lies ich sicherheitshalber zu Beginn mal weg. Somit habe ich dann schlussendlich nach 20 Tagen radeln auf hügeligen und windigen Terrain 1700km mehr in den Beinen, bin über 130km im steinigen Gelände gelaufen und binn immerhin auf 18 SchimmKm in Meer und Pool gekommen.
Mit diesen 85 Trainingsstunden mehr auf dem Rücken lies es sich dann schon ohne schlechtes Gewissen nach Hause reisen, um auf dieser optimalen Grundlage in Hinbick auf die Saison weiter aufzubauen!

einer der schönen Anstiege


hin und wieder eine Kaffeepause durfte auch mal sein


wieder daheim




Woche 1

Erwartet schnell ist sie vergangen die erste Woche hier auf der Kanareninsel Lanzarote, aber gottseidank stehen ja noch zwei bevor ;-) Was gibts zu erzählen bis jetzt?!
Die schlechten Nachrichten mal gleich voran: Mein Zimmerkollege und Trainingspartner Philipp Reiner hat es leider schon in der ersten Ausfahrt geschafft sich nach einem spektakulären Salto bei eigentlich geringen Tempo einen Gipsarm einzufangen, näheres dazu auf seinem Blog, aber so viel vorweg: er trainiert schon wieder fast gleich viel wie alle anderen ;-)
Da Rollen die neuen Teile
Sonst gibts nur mehr gutes zu Berichten, bei mir läufts nämlich hervorragend im Training! Das Hauptaugenmerk liegt hier beim um mehr als 20 Grad wärmeren Wetter als zu Hause natürlich auf dem Radtraining. Bald 700km konnte ich die neuen Xentis Mark2 TT schon testen und schon jetzt könnte ich mir keine bessere Wahl für die Saison vorstellen! Bei Rückenwind gleich genial wie meine Mark1 TT und bei Seitenwind genauso wie Gegenwind um einiges besser! Da leidet ja schon fast die Trainingsqualität darunter ;-) Wobei diese hier auf Lanza sehr hoch ist: Unzählige Höhenmeter und ständiger Wind. Zwischendurch gabs aber schon auch ein zwei Tage wo es uns fast alle von der Straße runtergeblasen hat aufgrund des starken Windes, aber als Belohnung gabs dann gleich drei windstille 26 Grad Traumtage :-)))
Meine Schaltung, mit der ich die ganze letzte Saison zu kämpfen hatte, funktioniert seit dem letzten Service beim Sport 2000 Gleisdorf auch wieder wie ne Eins (Danke Tom und Franz!!!), damit freu ich mich schon auf die nächsten Kilometer.
Promenade direkt vorm Hotelzimmer
Schwimmen und Laufen tu ich hier eigentlich nicht wirklich mehr als ich auch im Winter zuhause trainier: Ca. 4km im Becken und ca. 4km im Meer mit Neo hab ich bis jetzt im angenehm kühlen Nass herumgegraben. Lauftechnisch war ich zu 95% nur im Gelände unterwegs!!! Ein Traum hier, wie man an den Vorjahresfotos weiter unten sieht! Also sind auch die 60 Laufkilometer der letzten 8 Tage von der Qualität her sehr hoch einzustufen, darauf lässts sichs dann zu Hause im Frühjahr aufbauen!
In diesem Sinne wünsch ich euch daheim auch noch ein bisserl ein schönes Wetter! Ihr hört von mir!


Posen vorm Hoteleingang




Die Straße zu den berüchtigten Feuerbergen
Ein Profi bei der Arbeit

Vorbericht

Am Sonntag in Allerherrgottsfrüh ist es endlich soweit: Nachdem ich es im Jahr 2013 schon über 500km genossen habe im freien zu Radeln, gehts nun endlich ab in den Süden. Gemeinsam Mit Coach Heinrich Sickl, Trainingspartner Philipp Reiner sowie Markus Ressler - ab Woche zwei dann 30 weitere Athleten - darf ich mich wieder drei Wochen auf der Kanareninsel Lanzarote unter perfekten Trainingsbedingungen auf die Saison 2013 und damit vor allem den Ironman Austria vorbereiten.
Philipp und Heinrich
Bei dieser Gelegenheit, darf ich auch gleich neues Material für die Saison vorstellen: Mit den XeNTiS Mark2 TT wirds auf die Insel sowie durch die ganze Saison gehen. Damit ist mir eine seitenstabile Lage sowie perfekte Aerodynamik sicher - hoffentlich kann ich das dann auch auf Hawaii nutzen ;-)
Natürlich halt ich euch mit Bildern, Berichten und netten Geschichten auf dem Laufenden, ich geh mal packen!


Hier noch einige Impressionen von den zwei Wochen 2012: