Samstag, 4. Mai 2013

Steirischer Meister im Sprinttriathlon

by Triaguide.at
Was einen der Trainingsplan auf dem Weg zum Ironman Klagenfurt nicht für schöne Bewerbe beschert: Dieses Wochenende standen beim für mich schon traditionell gewordenen Triathlonauftakt beim Sprint in Großsteinbach die Steirischen Meisterschaften am Programm mit einem Resultat das hätte besser nicht sein können, ums in Stermann/Grissemanns Worten zu sagen.

Raus aus dem Nass by Triaguide.at
Obwohl ich bereits beim lockeren Morgenlauf spürte, dass die Beine ein wenig schwer waren, ging ich gut gelaunt (etwas müde wie manche bemerkten) an das Rennen heran - ist ja auch schön nach der Winter"pause" wieder gute alte Bekannte zu treffen. Aber Pause ist ja auch ein gutes Stichwort: Seit 9. September (Las Vegas) ohne Triathlon - da musste ich schon drei Mal schaun ob ich für die Wechselzone alle Zwetschkenknödel beieinander hatte ;-)
Dann gings endlich los: In der sog. Profistartwelle übergruben wir im wahrsten Sinne des Wortes den Freizeitsee, mussten doch zwei recht enge, seichte Kanäle durchschwommen werden. Kurzum gesagt: 750m Schlägerei, unterbrochen nur dadurch, dass sich zwei Athleten neben mir einbildeten bei der ersten Boje abkürzen zu müssen, um dieser zu entgehen (unglaublich sportlich). Als 21., also für meine Verhältnisse sehr gut platziert, kam ich am Ende einer großen Verfolgergruppe Gruppe aus dem Wasser.
Nicht wirklich gut gewechselt konnte ich diese aber schon beim ersten Monsteranstieg nach Gschmaier überholen, um darauf noch ein paar von ihnen die Abfahrt und das darauffolgende Flachstück mitzuziehen. Doch der nächste Anstieg ließ nicht lange auf sich warten und schnellen Trittes konnte ich zur nächsten Gruppe vorspringen, aus der ich dann zusammen mit Rainer Prüller und Philipp Tichy den Führenden Niko Wihlidal einholen konnte.
First-of-the-bike by Triaguide.at
Nach 22km und Radbestzeit gings als First-of-the-Bike (Danke nochmal an Sport2000 Gleisdorf und Xentis - next Generation wheels fürs Top Material) dann auf die 5km-Laufstrecke, aber das Gefühl als erster zu laufen konnte ich nicht mehr als einen KM "genießen", denn dann zog Niko mit einem imensen Tempo an mir vorbei - dafür waren meine Beine an diesem Tag definitiv zu langsam. Nach 1,5km hatte er sich genau diese paar Meter Vorsprung - ca. 20 Sekunden - rausgeholt, die er dann bis ins Ziel immer konstant hielt. Mit einem unglaublichen Zweiten Gesamtrang, einem Altersklassensieg sowie dem Steirischen Meistertitel (Gut dass Niko kein Steirer ist ;-)) gings dann für mich nach 1:02:54 über die Ziellinie.
by Triaguide.at
Da lässts sich jetz gleich noch motivierter weitertrainieren ab morgen, der Weg stimmt. Am Samstag gehts dann weiter mit etwas längeren und zwar beim Linztriathlon über die Halbironman-Distanz, wo ich bei starker nationaler und v.a. auch internationler Konkurenz (Startliste >>) wieder voll angreifen will.



Ergebnis >>
Ergebnis Steirische Meisterschaft >>
Bilder >>


die Top 3: ich, Niko Wihlidal, Philipp Tichy by Triaguide.at
Presse:
Woche >>
Trinews >>