Donnerstag, 27. Juni 2013

Ironman Austria 2013

3 Tage nach dem Ironman fühle ich muskulär in der Lage wie wild in die Tasten zu hauen, um die Geschehnisse des für mich sehr denkwürdigen 30. Juni kurz (oder nach dem Schreiben bessere ich auf „lang“ aus) Revue passieren zu lassen. Wie in meinem Vorbericht erwähnt waren meine Erwartungen vor dem Rennen zwar nicht allzu niedrig doch mit einigen Fragezeichen versehen… Innerhalb von 9 Stunden und 13 Minuten waren diese dann auch beantwortet:

Samstag, 15. Juni 2013

Vorbereitungs-Finale dahoam

Ich bin zwar kein Bayer, aber die Überschrift sei mir erlaubt, war es doch der letzte Vorbereitungswettkampf zwei Wochen vor dem Ironman - quasi ein Finale sozusagen ;-) Und der Formaufbau passt wie die Faust aufs Auge hätt ich gesagt. Allein wenn man als Beispiel den Lauf gestern in Weiz mit dem 10er im April in Gratwein vergleicht: die Voraussetzungen sind natürlich nicht die gleichen, aber zumindest mal ähnlich (jetzt mit der letzten sehr umfangsreichen Belastungswoche, damals mit dem Mallorca Trainingslager davor), das Ergebnis ist aber alles andere als ähnlich. Strecke weit anspruchsvoller, Zeit um zwei Minuten schneller...

Samstag, 8. Juni 2013

Steirischer Landesmeister auf der Mitteldistanz

Back to the roots – Dort, wo ich 2010 versucht hab einen Tag nach einem All-Out Weizer Altstadtlauf Freitag um 20Uhr am Samstag um 9Uhr in der Früh brustschwimmender Weise, mit einem Rennrad ohne Aufleger und in einem beinahe legendären TriTop (gut, dass mich damals keiner gekannt und fotografiert hat ;-)) meinen ersten Sprinttriathlon zu bewältigen, (hab damals für die 5km laufen beim Tri fast gleich lang gebraucht wie bei den 10km am Tag davor – so fertig war ich ;-)) konnte ich heute die Mitteldistanz klar gewinnen und damit den Steirischen Landesmeistertitel einfahren, nämlich in Stubenberg am See.