Samstag, 17. August 2013

Die Lutscher in der Weststeiermark

Oft gibts so Tage und Rennen bei denen man sich denkt: Was verdammt noch einmal soll ich jetzt in meinen Rennbericht schreiben?! Der/Das heutige gehört mal definitiv zu diesen! Ein perfekter Triathlontag schien es im Freizeitzentrum Piberstein zu werden: Der 18. Xentis Triathlon - wie immer bestens organisiert und durchgeführt von Stefan Arvay und seinem TCU Graz - fand bei Traumwetter und mit schöner - wenn auch kurzfristig geänderter - Streckführung statt! Viele bekannte Gesichter sowie starke nationale sowie internationale Konkurrenz standen unter großem Zuschauer- sowie Medieninteresse am Start. Perfekte Gegebenheiten und Grundbedingungen für ein wunderschönes Rennen! Leider wurden dieses aber auf dreiste Art und Weise von einigen Athleten zerstört.
motiviert vor dem Start by triaguide.at
Ich bin mir dessen bewusst, dass ich mich auf eine viel besprochene und bereits zu oft wiedergekäute Thematik beziehe und mir wahrscheinlich nicht nur Freunde mit meinem Blog machen werde, was mir aber Grundsätzlich wurscht ist, solche Freunde brauch ich eh nicht! Ich möchte mich an dieser Stelle auch für die zahlreichen positiven Rückmeldungen bezüglich meines - anscheinend - meist gut geschriebenen Blogs in den letzten Wochen und Monaten bedanken, wer aber heute wieder einen amüsanten und abwechslungsreichen Bericht erwartet, den muss ich leider enttäuschen, zu enttäuscht bin ich meinerseits vom Anstand so mancher Triathleten. Aber viel Gerede um den heißen Brei ... Es geht zwar hier nicht um Doping, aber um eine brisante und verachtenswerte Problematik: Windschattenfahren. Wer nichts über Windschattenproblematik bzw. eine Wutrede darüber lesen will, sollte das Fenster besser schließen ;-)
Vielleicht wärs ja gescheiter einmal eine Nacht darüber zu schlafen und danach den Blog zu schreiben - oder es gar nicht zu erwähnen. Hab ich aber schon ein zwei Mal gemacht und mich danach geärgert - also schreib ma so dahin: 
Wechsel Nummer1 by triaguide.at
Wie komm nun ich als "Ironman-Klagenfurt-Windschattenleugner" dazu sowas zu schreiben. Erstmal für jene die meinen IM Blog nicht gelesen habe: Auch ich habe heuer bereits eine 6-Minutenstrafe kassiert - meiner Meinung nach ungerechtfertigt - aber Podest einlegen und Gegenteil beweisen - haha, lol, rofl, ggg, oder wie auch immer man in pubertärer Art und Weise ich hier den Sarkasmus zum Ausdruck bringen kann. Aber heute hatten wir viel Platz und v.a. eine Wendepunktstrecke d.h. jede Menge Augenzeugen. Wie die Lehrer in der Schule immer so schön gesagt haben: "Schummeln könnts gern, aber erwischen solltets euch halt nicht lassen." - Es ist ja schon unfair genug irgendwo in der tschechischen Pampa herumzudraften (Anm: STM Litschau), wie dreist ist es aber bitte vor den Augen seiner Konkurrenten auf 10cm auf den Vordermann aufzufahren und ihnen förmlich am A**** zu lecken - Leute ihr könnts mir/uns mal am A**** lecken. Noch dazu in einer Abfahrt - beim Bergauffahren lass ichs mir ja gern einreden (Anm: Streckprofil Piberstone: /\ - aber nicht steil ;-))! Bittschen haltets doch die 10m Abstand ein, ohr rollts ja bergab immer noch hinterher. Aber is eh gscheiter die Bremsbelege a bissi Abzunutzen und fürs nächste Rennen mit Windschattenfreigabe zu trainieren. Und noch dazu im Vorderfeld - Top-Triathlet oder gar Profi sein wollen und dann solche Aktionen schieben. Ein bisschen Anstand würd halt meiner Meinung nach auch zum Job gehören.
Eh klar, dass ich hier öffentlich keinen direkt Anspreche, wenn mans persönlich - wie sichs gehört - macht kommen tolle Antworten wie "Die andern machens auch" oder "Kann dir doch egal sein". Ja ansich ist mir ja auch egal - Wald und Wiesen Triathlons gehören nicht zu meinen Saisonzielen (ohne hier die Veranstaltung abwerten zu wollen - sooorry, hab im ersten Absatz eh schon erwähnt, dass die top ist) - auf meinem Trainingsplan steht zwar Wettkampf, aber mit dem Ziel Wettkampfhärte, Schnelligkeit, Ablauf,.... etc. zu trainieren - hinter einem Trainingspartner hinterherrollen kann ich in einer lockeren Grundlagenausfahrt auch. Vielleicht steht ja auf dem Plan so mancher "Aquathlon-Training", was weiß ich (ohne jetzt als schlechterer Schwimmer neidisch auf die guten sein zu wollen - da steckt viel Arbeit dahinter, ich weiß). Gut lass mas und gratulier ma den wirklichen Athleten, is Gscheiter.
Ein Alberto Casedei hat heute die restliche Konkurrenz zerstört! Führungsmotorrad - Casedai - lange nichts - jede Menge Lutscher die am Rad nicht rankommen - Triathleten ungefähre Reihnfolge im Rennen ;-) Auch Michi Szymoniuk ist als Crosstriathlet öfter am Rennrad unterwegs als man vermuten mag und fuhr die zweite Zeit (will ihn hier nicht zu Unrecht des draftens beschuldigen, falls das den Anschein erwckt hat!!!)

Zwischenaustieg by Triaguide.at
So noch kurz zu meinem heutigem Training: Schwimmen war solala... 2:30 Rückstand nach dem ersten Wechseln auf die Spitze - tun zwar weh, aber wenn man auf die Namen schaut, ist das wieder ganz ok. Radeln war dann All-Out, was heut zwar nicht ganz viel war, da ich mich für 24km nicht wirklich spritzig fühlte aber lief ganz gut. Bergauf versuchte ich zusammen mit Ernstl Moser im Wechsel den Rückstand nach vorne zu verkleinern. Kurz vor der Wende kam das große Ab-Platz2-Packerl entgegen, was mich dazu verleitete mit Wut im Bauch den Weg zurück hinunter vorne weg alleine Vollgas zu geben! Also meine Abfahrperformance wird von Rennen zu Rennen besser - schaut gut aus :-) Beweis dafür: Ich konnte zuerst auf Rainer Prüller später noch auf Werner Leitner und Norbert Domnik zurück nach Maria Lankowitz auffahren, Herren die ja wohl nicht zum ersten Mal auf der Maschine sitzen ;-) Ergebnis war mit 38 Minuten die 3. Radzeit. Laufen war dann dementsprechend zach... 4km hab ich brauch bis ich im Lauffluss drin war - blöd wenns nur 5km geht :-) Dezent hügelig käme mir ja ansich entgegen, aber nicht heute ;-) Aber die Motivation mich zu Quälen hatte ich aufgrund erwähnter Gegebenheiten eh schon irgendwie verloren! Auf dem Weg nach Hawaii schauts momentan ganz gut aus - nächstes Wochenende gehts wieder zum trainieren an den Millstättersee (vielleicht passt ja auch der Faakersee Tri irgendwie rein), ich halte euch natürlich auf dem Laufenden!
 
Schon am kämpfen beim Laufen by triaguide.at


"Ergebnisse" >>