Samstag, 12. April 2014

FAQ's vom "Trainingslager"



http://www.christophschlagbauer.com/2014/04/faqs-vom-trainingslager.html
Ja, ich versuchs mir einzureden, dass ich auf Trainingslager bin – immerhin hab ich seit meiner Ankunft gestern um 13:44 auch schon ca. eine halbe Stunde trainiert! Streckenbesichtigung gabs heut leider nur mit dem Auto :-( Da mein Facebook Status "Stork gmocht Flughafen Graz (GRZ) - Pickerl picken lernt ma normal im Kindesalter!" viele Fragen aufgeworfen hat, die ich aber leider selber nicht alle beantworten kann, hier einige Antworten:

Wo ist mein Rad?
Ich weiß es nicht.

Was ist passiert?
Der Radkoffer hat es auf einem Direktflug von Graz nach Palma nicht hierher geschafft.

Warum ist das passiert?
Wahrscheinlich auf Grund eines oder mehrer inkompetenter Grazer Flughafenmitarbeiter, die meinen Koffer nach dem Sicherheitscheck noch einmal umgelabelt haben.

Was stand auf dem neuen Sticker?
Höchstwahrscheinlich Flughafen Jerez.

Woher habe ich diese Information?
Privat von einer Kollegin die dort mit dem Anschlussflug gelandet ist.

Welche Information habe ich von Air Berlin bekommen?
Dass der Koffer höchstwahrscheinlich in Jerez ist – wobei diese Information hab ich einen halben Tag davor eintragen lassen ;-)

Wer ist für den Koffer bzw. dessen Ankunft hier nun verantwortlich?
Der Flughafen Palma

Was sagen die Flughafenmitarbeiter dazu?
We don’t know – happens every day – just wait.

Was halte ich von dem sch***?
Piiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii

Wie geht’s nun weiter?
Ich habe am späten Nachmittag mal die Hoffnung auf ein Rennen morgen aufgegeben gehabt, der Reiz zu starten war jedoch so groß, dass ich mir noch schnell um 19 Uhr ein Mietrad genommen, einen Helm ausgeborgt und Laufschuhe gekauft habe! Damit werde ich nach dem vor allem extrem hohen mentalen Stress die beiden Tage – und eigentlich auch hohem körperlichem Stress, ich bin gestern dann erst nach 20 Uhr ins Hotel gekommen, weil ich so Spät zur Mietautostation gekommen bin, nachdem ich am Flughafen auf der Suche nach meinem Koffer von Schalter zu Schalter gereicht worden war, und damit mein Auto nicht mehr verfügbar war – morgen trotzdem an der Startline stehen, oder gerade deswegen – das kann doch nicht umsonst gewesen sein J

Weiß ich am Ende eines Satzes noch womit ich beim Schreiben angefangen hab?
Nach dem letzten kann ich mit Fug und Recht behaupten: Nein! ;-)

Wie hoch ist meine Handyrechnung momentan?
Huiiiiiiiiii – Von Hotline zu Hotline gereicht worden die letzten Tage halt ;-)

Wie ist das Wetter so?
Haha, eh nit schlecht…

Was sind meine Ziele für morgen?
Nachdem ich mir gar nicht wenig erwartet habe vor dem Herflug, habe ich diese nun weit nach unten geschraubt! Fühl mich ausgelaugt, will aber unbedingt Gas geben morgen! Das wichtigste ist mir heil die „serpentinige“ Abfahrt mit einem Leihrad, das ich noch nicht kenne (ein paar km bin ich flach gerollt), runter zu kommen – alles andere is primär ;-) Oder so!

Was habe ich vergessen zu erwähnen?
Den netten Kommentar des Spaniers bei der Mietwagen Station, nachdem ich ihm gesagt habe, dass ich schon ewig auf Koffersuche war und bei ihm auch a Stunde angestanden bin: „Today will be the worst day of your life, the booking doesn’t exist“ … haha… ich habs versuch mit Humor zu nehmen:  Gebts mir einfach irgendein kleines... i hab eh kan großen Koffer ;-) Des hab ich dann auch bei einer anderen Mietwagenstation wie am Foto ersichtlich gmacht – Wobei mir der Humor ja später bekanntlich vergangen ist, als ich erfahren habe, dass die AirBerlin-Koffer nit mal wissen wo mein Koffer ist ;-)