Dienstag, 12. Mai 2015

Sprinttriathlon Ternitz

http://www.christophschlagbauer.com/2015/05/mit-einem-etwas-anderen-format-ging.html
Mit einem etwas anderen Format ging vergangenen Sonntag der Sprinttriathlon in Ternitz über die Bühne. Auf dem Beitragsbild ist bereits zu sehen, dass im 50m Becken der Stadt geschwommen wurde. Zudem gab es einen eher ungewöhnlichen Einzelzeitstart. Hier ein schneller, kurzer und nur sachlicher Bericht vom Rennen.



Bei den 500m, die geschwommen wurden, musste jeweils am Ende der 100m auf die nächste Bahn gewendet werden. Somit musste man gottseidank nicht mitzählen. Mit einem konstanten Zug konnte ich ca. einen 1:30er Schnitt schwimmen, was auch im Vorfeld mein Ziel war. Positiv war aber, dass es sich sehr locker anfühlte, als es dann schlussendlich nach 7:40 über die Zeitnehmungsmatte ging. Das bedeutete einen 18. Zwischenrang, was man natürlich nicht wusste, da mit 25 Sekunden Startintervall gestartet wurde.
Hier einige Impressionen davon....


Auf der sehr windigen Radstrecke war man dann ebenso auf sich alleine gestellt und hatte keinen Anhaltspunkt, was mir bezüglich Renneneinteilung sehr zugute kam. Ich musste einmal nicht voll aus der ersten Wechselzone rausattackieren und konnte konstant durchziehen. Die Strecke war recht flach wodurch der Wind kein Problem hatte einem recht böhig in die quere zu kommen, im wahrsten Sinne. Aber das gefällt! So waren die 20km auch in einer 28-Minuten-Zeit vorüber.
Hier Impressionen vor der zweiten Wechselzone:

Laufen ging dann ebenso so richtig gut. Die Kombination aus Sprinttriathlon und Businesslauf in der vergangenen Woche war so richtig gut. Das Gefühl ist gut, die Form steigt, so kann es weitergehen. Der 3. Rang war dann auch die Belohnung dafür!
Fotos: Hamersak, Muchitsch, Schlagbauer

Ergebnis >>